Wichtige Sehenswürdigkeiten

 

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Egal für was sie sich auch entscheiden, sie treffen die richtige Wahl: Haloze und Zagorje sind wie gemacht für eine langsame und angenehme Erkundung der Hügel und Täler zu Fuß oder für eine intensives Erlebnis mit dem Fahrrad. Sie werden auf allen diesen Wegen viele Ferienhöfe, Winzerhöfe und Ausschänken finden. Einige laden sie zur Verkostung von hausgemachten Gaumenfreuden wie z.B. Brot, Kübelfleisch, Wein, Käse und noch viel mehr ein.


Sie können zwischen mehreren Radwegen wählen. Obwohl sie sich nach Länge und Schwierigkeitsgrad unterscheiden, garantieren sie alle viel Spaß und Erlebnis. Für Wanderbegeisterte empfiehlt sich der Haloze Wanderweg von Borl bis Donačka gora, für den sie drei Tage benötigen. Oder sie entscheiden sich für eine Wanderung auf der Ravna Gora oder für den Wander- und Radweg Vinica – Cestica, der sie durch die Weinberge, entlang von Vinica und Cestica, führt, bis zum Arboretum Opeka in Marčan. Seit gut drei Jahrzehnten gibt es auch den haloško-zagorski Höhenweg, der in den letzten Jahren erneuert und neu belebt wurde.


In der touristischen Zone Haloze – Zagorje finden sich einige ethnografische Sammlungen, die zur Besichtigung und Erkundung des Lebens und der Geschichte der hiesigen Menschen einladen.


Ethnografisches Museum in Velika Varnica

Der ethnografische Verein sammelte die typischen Gebrauchsgegenstände, die die Menschen hier noch vor kurzem oder noch immer im Alltag oder bei der Arbeit benutzen und machte daraus eine interessante Ausstellung.


Tracht aus Pobrežje und Umgebung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Mitglieder der Volkstanzgruppe Pobrežje haben mit Hilfe der Erzählungen ihrer Eltern und Großeltern und mit erhaltenen Fotos alles über die Besonderheiten der alltäglichen Tracht und Sonntagskleidung in Erfahrung gebracht.


Vom Korn zum Brot

Die ethnologische Sammlung auf dem Korpič Bauernhof zeigt einen solchen Bauernhof in Haloze. Auf dem Bauernhof wurden alle Gegenstände, von Dreschflegeln, Mahlsteinen bis zu Brotbackformen und Werkzeugen für das Schieben und die Entnahme des Brotes aus dem glühenden Kachelofen, gesammelt und ausgestellt. In der Sammlung befinden sich auch Thontöpfe, die früher zum kochen in Kachelofen benutzt wurden und noch viele andere Gebrauchsgegenstände, aus dem täglichen Leben auf dem Bauernhof.


Faschingsmaske

In Haloze sind eine ganze Reihe von Faschingsbräuchen, Figuren und Masken erhalten geblieben. Die bekannteste Figur ist der korant, welcher unterscheidet sich ein wenig von dem kurent aus dem nahegelegenen Ptujsko polje. Der korant sorgt mit seinem Erscheinungsbild (eine Haube mit aufgesetzten Rinderhörnern, der prächtige Pelz, die ježevka – ein Stab mit einer Igelhaut am Ende, die Glocken) für Angst und Respekt, wo immer er auch auftaucht. In der Sammlung werden noch andere Faschingsfiguren vorgestellt: Die Ackermänner, der Teufel, die rusa, das Weib, dass ihren Mann trägt …


Weinbau und Brotbacken

Das Mergelhügelland der östlichen Haloze ist wie geschaffen für Weingärten. Es ist also daher kein Zufall, dass schon im Jahr 1938 bei St. Barbara (das heutige Cirkulane) eine Weinbaugenossenschaft gegründet wurde. Sie half den Menschen bei der Erneuerung der Weinberge, der Vermarktung des Mosts und Weines, der Ausbildung der Weinbauern und noch viel mehr. Von den erhaltenen hölzernen (cimprane) Häusern von Haloze, hat Herr Milan Voglar eins aus dem Dorf Mali Okič nach Pristava verlegt. Heute steht es zur Besichtigung frei. In ihr kann man sich die alltäglichen Sachen, die die hiesigen Menschen zum Weinbau benötigten, ansehen. Es ist zudem kein Zufall, dass ein großer Teil der ausgestellten Sachen im Haus mit dem Brotbacken verbunden ist.


Ausstellungsraum der Lepoglava Spitze in Lepoglava

Die Lepoglava Spitze – Schönheit und Magie … angefangen von den Paulinern vor mehreren Jahrhunderten in Lepoglava. Es handelt sich um eine delikate Spitze, die aus Leinen- und Baumwollfäden, auf einem rundem, festen Untersatz, mit einer geraden Anzahl von Holzkeulen - genannt dedek und bateki - hergestellt wird. Die Spitze entsteht auf einer gezeichneten Vorlage. Die Fäden werden so verknotet, dass sie die Umrisse der einzelnen Motive im Relief hervorheben. Es werden hauptsächlich Motive aus der Tier- und Pflanzenwelt benutzt.


Sammlung der Freskenfotos „Bildliche Botschaft des Ivan Ranger“ in Lepoglava


Ethnografisches Museum in Gornja Voća

Voća ist wirklich schön…klares Wasser… Wälder… und eine Sammlung von großen Skulpturen aus Holz und Stein, die während der traditionalen, alljährlichen Bildhauerkolonie, mit dem Thema »Der Neandertaler und der Wein« entstanden sind. Die Skulpturen sind einzigartig und stehen, außer im Museum, verteilt auf dem gesamten Gebiet des Ortes Voća, so dass ein Teil der Sammlung auch im Freien bewundert werden kann.

 

          

In der Touristische zone Haloze – Zagorje gibt es noch einige Sehenswürdigkeiten – bekannte Berge Ravna und Donacka Gora, Arboretum, Opeka und Grotte Spilja Vindija.

 

Ravna gora

Auf dem langgestreckten Bergrücken der Ravna Gora, der eine Höhe von 660 Meter über dem Meeresspiegel erreicht, sind zwei Berghütten (Filićev dom und Pusti duh) in denen man sich stärken und auch übernachten kann. Ravna Gora ist bekannt nach seinem Paraglidingcenter und vielen Wanderwegen. Nahe dem höchsten Gipfel steht die Kirche der Hl. Drei Könige. Vom Gipfel bietet sich einem ein einzigartiger Ausblick auf Trakoščan und die gesamte touristische Zone...


Donačka gora

Dieser 883 Meter hohe Berg stellt das Ende der Karavanken Bergkette dar und flösst, mit seiner einzigartigen Lage und der Dominanz über alle umliegenden Hügel, den Menschen unter ihm schon seit jeher Angst und Respekt ein. In Wahrheit ist er aber für Wanderer, die über die Nordseite, durch 27 Hektar geschützten Buchenwald. Auf der Waldlichtung steht eine Berghütte, die ein guter Ausgangspunkt für den Aufstieg auf den Gipfel ist.


Arboretum Opeka in Marčan

Nach Schönheit und Pflanzenreichtum ist das das schönste Arboretum von dreien in Kroatien und eins der reichsten in ganz Mitteleuropa. Sie finden es in Marčan bei Vinica, nur 15 km von Varaždin entfernt. Im Park wachsen rund 14 tausend Bäume und Büsche und mindestens 200 verschiedene Pflanzenarten. Der bekannteste Eigentümer von Opeka war der Graf Marko Bombelles. Im Park steht das Schloss Opeka. Das war das Zuhause von Prunk, Romantik, Liebe... und der Geist der alten Zeiten ist in Opeka noch immer spürbar.


Höhle Špilja Vindija bei Donja Voća

Die älteste und weltweit bekannte Fundstätte ist die Höhle Špilja Vindija in Donja Voća, 30 Kilometer von Varaždin entfernt. Vindija zählt zu den größten und in Fachkreisen anerkanntesten Fundstellen in diesem Teil von Europa. Die Funde erstrecken sich vom Paläolithikum, über das Neolithikum bis zum frühen Mittelalter. Durch die gefunden Skelette lässt sich die Entwicklung des Menschen vom Neandertaler bis zum modernen Menschen verfolgen. Es wurden Überreste vom späten Neandertaler und seinem Werkzeug gefunden. Fachleute haben herausgefunden, dass gerade auf diesem Gebiet die Begegnung des späten Neandertalers mit modernen Menschen statt gefunden hat.